Zu wenig Info in der schlimmsten Zeit meines Lebens.

#1 von Sylvi , 11.09.2016 20:49

Das Krankenhaus in dem ich war ist super gewesen. Doch im Rückblick, wir haben erfahren das Herz schlägt nicht mehr fahren sie nach Hause und kommen morgen wieder. Am nächsten Tag nach dem Eingriff das wars Alles Gute, da muss doch mehr passieren mehr Aufklärung und Beistand!

 
Sylvi
Beiträge: 1
Registriert am: 11.09.2016


RE: Zu wenig Info in der schlimmsten Zeit meines Lebens.

#2 von Sylvana Pollehn. , 12.09.2016 19:16

Liebe Sylvi, da sprichst du an, was auch wir erfahren haben. Es ist nötig, dass das Thema "Sternenkinder" und allgemein Tod und Trauer viel mehr in die Öffentlichkeit rückt. Viel Leid würde vermieden, wenn mehr Wissen diesbezüglich vorherrschen würde. Ich gebe das Thema hiermit weiter. Welche Erfahrungen haben andere Sternenkinder-Mamas gemacht? Wurdet ihr gut betreut? Was war besonders gut und was könnte verbessert werden? Nur wenn wir aussprechen, was uns beschäftigt, können wir auch etwas ändern. Schreibt eure Eindrücke.2013-09-12 07.10.31.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Sylvana Pollehn, Trauerbegleitung und Autorin, www.deine-trauerbegleitung.de

 
Sylvana Pollehn.
Beiträge: 8
Registriert am: 05.08.2016

zuletzt bearbeitet 12.09.2016 | Top

RE: Zu wenig Info in der schlimmsten Zeit meines Lebens.

#3 von Iris Ling , 04.12.2016 19:47

Hallo. Mir fehlten Tips für persönliche Erinnerungen wie. Hand und Fuß Abdruck. Ich hätte mein Baby gerne gewaschen Und selber angezogen. Noch mehr zeit mit ihm verbracht. Etwas Haare hätte ich gerne von ihm. Schöne Fotos. Leider wurden mir diese Ideen nicht gegeben.

Iris Ling  
Iris Ling
Beiträge: 1
Registriert am: 04.12.2016


   

within one with 7:31 left i
Wunderschöne 9 Tage mit unserem Schatz Ben

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen